Sonstiges

Neben unserer therapeutischen Arbeit unterstützen wir fachbezogen verschiedene Projekte und Aktionen.

All diese Themen liegen uns sehr am Herzen und wir möchten Sie voller Begeisterung mit Ihnen teilen.

 


» Gruppenkurse

» KiSS – Kindersprachscreening in hessischen Kindertagesstätten

» Shalk – Aphasie Selbsthilfegruppenarbeit

» Aktion Trösterbären

Gruppenkurse

Mit unseren Gruppenkursen wird neben einer individuellen Zielverbesserung der Faktor Teamgeist und Gruppendynamik fokussiert und sorgt so für eine extra Portion Spaß. Daher bieten wir für verschiedene Themen Gruppenkurse an. Die jeweils aktuellen Kurse finden Sie im Folgenden.

KiSS – Kindersprachscreening in hessischen Kindertagesstätten

Mit unseren zertifizierten Sprachexperten unterstützen wir das KiSS Projekt, da uns als Logopäden und Sprachtherapeuten selbstverständlich eine frühzeitige Intervention sehr am Herzen liegt. Bei Fragen zu KiSS melden Sie sich gern bei uns. Das KiSS ist ein systemisches und standartisiertes und dabei kindgerechtes Screeningverfahren zur Überprüfung und Beobachtung des Sprachstands von 4 - 4 1/2 jährigen Kindern mit Deutsch als Muttersprache oder Zweitsprache mit und ohne Migrationshintergrund.

Shalk – Aphasie Selbsthilfegruppenarbeit

Ein Therapieschwerpunkt unserer Praxis ist die Behandlung von Menschen mit Aphasie - eine Sprachstörung, die beispielsweise nach einem Schlaganfall auftreten kann. Um die positve Wirkung unserer Therapiearbeit noch zu verstärken, setzen wir die Einbeziehung des persönlichen Umfeldes sowie den Kontakt mit anderen Betroffenen gezielt ein. Ein sehr hilfreicher Baustein ist hier die Selbsthilfegruppenarbeit Shalk, die wir aktiv unterstützen.

Aktion Trösterbären

Grade durch unsere intensive Arbeit mit Kindern sind wir uns bewusst, welche Auswirkungen Gefahren oder Notsituationen auf unsere Kleinsten haben können. Daher haben wir nicht gezögert und unterstützen seit langem den Verein Kleine Patienten in Not e.V. mit ihrer Aktion Trösterbären. Ein Teddybär als Geschenk soll die Kinder in einer Notsituation ablenken und über den ersten Schmerz und Schreck hinweghelfen. Das negative Erlebnis wie z. B. ein Unglücksfall, eine schmerzhafte Verletzung oder der Verlust eines Elternteils soll durch die Übergabe eines Teddybären überlagert werden, um ein Trauma zu verhindern. Wie die Erfahrungen zeigen, wirkt dies besser wie jede Medizin.